Stress Check

Die Bestimmung des Stresslevels und der Stressregulationskapazität schützt im Sinne eines Frühwarnsystems vor chronischem Stress und Burnout.

Format "digital"

Format "vor Ort"

Termine

HRV-Scan (Herzratenvariabilitätsanalyse)

Die Herzratenvariabilität bezeichnet die Fähigkeit des Organismus, die Frequenz des Herzrhythmus zu verändern. Im ersten Moment mag es gut klingen, wenn der Herzschlag stets gleich und regelmäßig ist. Doch wenn ein LKW direkt neben uns hupt und uns erschreckt, wäre es eher unüblich, wenn der Herzschlag nicht steigen würde. Ein gesundes Herz ist in der Lage sich auf innere und äußere Einflüsse einzustellen und sich laufend den aktuellen Erfordernissen anzupassen.

Eine hohe HRV bedeutet also, dass unser Organismus eine hohe Anpassungsfähigkeit besitzt. Durch chronischen Stress ist diese Variabilität oft deutlich eingeschränkt.

Auswirkungen von chronischem Stress

Wer dauerhaft unter Anspannung lebt, verliert auch rein körperlich immer mehr die Fähigkeit, abzuschalten und sich zu entspannen. Unser gesamter Körper befindet sich dann in Alarmbereitschaft, so dass stressbedingte körperliche Beeinträchtigungen wie Herz- und Kreislaufbeschwerden wie Bluthochdruck, Schwindelgefühle, Herzrasen und Atembeschwerden. Kopf-, Nacken-, Rücken- und Gelenkschmerzen. Magen-Darm-Erkrankungen wie Durchfall, Verstopfung, Reizdarm und Sodbrennen häufig die Folge sind.

Im Rahmen des Stress Check werden Ihre Stressregulationskompetenz und Ihr aktuelles Stress-Level bestimmt. Mithilfe des Stress Check besitzen Sie objektive Daten, um einschätzen zu können, ob Ihr Stressmanagement gut funktioniert und Sie Belastungen im Alltag gut kompensieren können oder Ihre Strategien gegen Stress verbessern sollten.

Ziele

blank

Mithilfe des HRV-Scans (Herzratenvariabilitätsanalyse) erhalten Mitarbeiter innerhalb einer 5minütigen Messung verlässliche und aussagekräftige Daten zur ihrer persönlichen Stressbelastung bzw. zum Zustand ihres vegetativen Nervensystems. Die Messung erfolgt in Ruhe. Das Messgerät zeichnet in dieser Zeit ein EKG auf. Aus den Daten werden diverse Parameter berechnet, u. a. das aktuelle Zusammenspiel von Sympathikus und Parasympathikus sowie die individuelle Stressregulationskompetenz.

Stress Check "digital"

Sie möchten besonders in Corona-Zeiten, in der der Kontakt mit externen Berater auf dem Firmengelände ggf. nicht möglich ist, die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter schützen und durch Früherkennung stressbedingte Langzeiterkrankungen reduzieren, dann ist der Stress Check “digital” geeignet. 

Wir schicken Ihnen einen höchst präzisen HRV-Rekorder (Portables EKG Gerät) in Ihr Unternehmen. Ihre Mitarbeiter können nach einer kurzen Videoeinführung zur Standardisierung der Messbedingungen die Messung eigenständig durchführen. Wir übernehmen dann die Datenauswertung und Ihre Mitarbeiter erhalten einen Ergebnisbericht. Optional ist es auch möglich, dass Ihre Mitarbeiter nach Terminvereinbarung per Videokonferenz ein ausführliches Rückmeldegespräch erhalten.

Stress Check "vor Ort"

Wir kommen zu Ihnen ins Unternehmen. Für die Messungen wird lediglich ein Raum benötigt, in dem man ungestört ist. 

Vor dem Messung erhält der Mitarbeiter eine kurze theoretische Einführung, damit das Testergebnis besser nachvollziehen und einordnen kann. Nach der Messung erfolgt das persönliche Auswertungsgespräch. Neben der Besprechung des Testergebnis erhält der Mitarbeiter erste Strategien, um sein Stressmanagement zu verbessern.   

Hintergrund Herzratenvariabilität

Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, dass ein funktionierendes Zusammenspiel von Sympathikus („Gaspedal”) und Parasympathikus („Bremse“) für einen optimalen Umgang mit Stress und ein geringes Burnout-Risiko spricht. Ein schlecht funktionierendes Zusammenspiel von Sympathikus und Parasympathikus hingegen deutet auf eine eingeschränkte Stressregulationskompetenz hin, die wiederum das Risiko für Burnout, Bluthochdruck, Herzerkrankungen, Entzündungsprozesse im Körper und Diabetes erhöht.

blank

Diagnostik und Training

Die HRV kann nicht nur diagnostiziert werden (sonst hätten wir ja ein Problem, wenn sie schlecht wäre und wir nichts dagegen tun könnten), sondern auch trainiert. Es gibt mehrere effektive Strategien, um die HRV zu verbessern. Ein Weg beseht darin, alltagsbedingte Stressbaustellen zu reduzieren. Möchten Sie sich hier von unserer langjährigen Erfahrung profitieren, bietet sich das Einzelcoaching an. 

Darüberhinaus stellt auch das Biofeedbacktraining eine Möglichkeit dar, die innere Bremse gezielt zu trainieren. Sprechen Sie uns an!